FAP / DPF

DIE MTS VORTEILE
FAP / DPF: FLANSCH ORIGINALGETREU IN ABMESSUNGEN UND QUALITÄT
• Problemloser Zusammenbau
durch perfekte Passform
FAP / DPF: UMMANTELUNG AUS
EDELSTAHL

• Verhindert die Ablösung von
Metallspänen, die den Monolithen
beschädigen
• Rostfrei
• Gute Schalldämmungseigenschaften
• Schutz gegen Stöße
 
FAP / DPF: HOCHWERTIGE
ELASTISCHE SCHUTZSCHICHT

• Isoliert den Monolithen gegen das Metall
• Kompensiert die thermische
Ausdehnung
• Schützt den Monolithen vor
Vibrationen
FAP / DPF: BOHRUNGEN FÜR
ANSCHLÜSSE

• Elektrische
• Von Druck
 
 
DPF: SCHUTZSCHICHT AUS
HOCHWERTIGEN EDELMETALLEN

• Vollständige Konvertierung von
Gasen
• Lange Lebensdauer
FAP / DPF: ORIGINALGETREUE
KERAMIKMONOLITH

• Geringer Gegendruck
• Schnelles Warmlaufen
• Konstante Betriebstemperatur
FAP / DPF: BREITE ETALLBÄNDER
• Zum Schutz des Monolithen
gegen Vibration und Stöße gegen
die metallische Ummantelung
 
FAP / DPF

Beschreibung und Funktion
Die Europäische Gemeinschaft fordert von der Automobilindustrie eine Verringerung der Emissionen, daher müssen Dieselfahrzeuge mit Rußpartikelfiltern ausgerüstet werden.
Im Gegensatz zum Katalysator lässt der Partikelfilter die Abgase nicht frei durchströmen. Die Abgase werden durch eine poröse Filterwand geleitet, an der die großen Rußpartikel haften bleiben. Bei entsprechender Partikelbeladung wird eine aktive oder passive Reinigung des Filters notwendig.
Die Regeneration des Filters erfolgt durch Verbrennung der eingelagerten Partikel. Die passive Reinigung wird während langen Fahrten durchgeführt, wenn die Temperatur des DPF höher ist. Der Ruß verbrennt so natürlich.
Wenn die Partikelbeladung des Filters ca. 45% erreicht, führt das Fahrzeug selbständig die aktive Reinigung durch. Das Fahrzeug ändert die Treibstoffeinspritzung entsprechend, die eine Temperaturerhöhung im DPF und damit die Verbrennung des Rußes bewirkt. Einige Fahrzeughersteller (Citroen/Peugeot) nutzen ein Additiv, das eine Rußverbrennung bei niedrigeren Temperaturen ermöglicht.

Vor den einbau
Eventuelle Fehlfunktionen im Fahrzeug müssen beseitigt werden:
1 fehlerhafte elektronische Steuerung oder falsches Luft/Kraftstoff Gemisch
2 Zusatz von Additiv (für FAP)
3 Überprüfung aller Sensoren und Anschlusskabel

Während des einbaus
1 Benutzung neuer Halterungen
2 Exakte Ausrichtung des DPF um Vibrationen und abnormale Belastungen zu vermeiden
3 Es dürfen keine Hämmer oder schwere Werkzeuge benutzt werden, die den Monolithen beschädigen könnten.
4 zur Versiegelung Silikon ausschließlich verwenden
5 Motorölwechsel durchführen
6 Überprüfung des Emissionsausstoßes um eventuelle Fehler zu erkennen
7 den Bordcomputer mithilfe eines entsprechenden Diagnosegerätes aktualisieren

Garantie
Keine Garantieanerkennung durch Schäden, die durch externe Faktoren verursacht wurden:
1 Bruch des Monolithen durch abnorme Vibrationen oder Stöße infolge von Unfällen oder durch das Befahren ungeeigneten Untergrundes
2 Verwendung von Motorenöl, das nicht der Freigabe des Fahrzeug-Herstellers entspricht
3 Verwendung falscher Montagepasten anstelle von Silikon und des dadurch entstehende Verstopfen des Monolithen
4 Verstopfen des Monolithen durch Öl oder Frostschutzmittel

Vergleichsanalyse

FPA.PEUG.307 2.0 HDI

   
MITBEWERBER
Par
Beschreibung
17.00051
390121
71
01A Box Länge mm 335 300
72
01B Flansch Stärke mm 12,0 10,0
73
01C Gewicht Kg. 6,0 4,6
74
02A Eingangrohr Abmess.mm    
75
02B Ausgangsrohr Abmess.mm TIØ60x1,2 TIØ60x1,5
76
03A Eingangrohr Biegung    
77
03B Ausgangsrohr Biegung    
78
04A Aussere Schweissnaht Handgeschweisst Robot
79
05AA Ummantelung Stärke mm 1,5 1,5
80
05B Ummantelung Material Inox Inox
81
06A Anzahl der Inneren Element 1 1
82
06B Abmess.Struktur mm 1^Element RO Ø144x254 RO Ø143x155
83
06C Vol.der Struktur dm3 1^Element 4,13 2,48
84
06D Mat/Imprägnierung 1^Element Cordierit/nicht imprägniert Cordierit/nicht imprägniert
85
06E Elastischer Schutz 1^Element ja ja
86
06F Wire Mesh 1^Element ja nein
87
06G Abmess.Struktur mm 2^Element    
88
06H Vol.der Struktur dm3 2^Element    
89
06I Mat/Imprägnierung 2^Element    
90
06L Elastischer Schutz 2^Element    
91
06M Wire Mesh 2^Element    
92 07A Verfugbares Kit nein ja
93 08A Homologationszertifikat ja nein
94 08B Garantiezertifikat ja ja


Qualitäts-Vergleich mit den Mitbewerbern

Qualitäts-Vergleich mit den Mitbewerbern